MATERIAL STÜCK und THEMA PRESSE
TERMINE Hau ab du Angst! Theatergruppe

 

Das Ende

ist rasch erzählt. Der Plan funktioniert, Walther legt sich an Lottes Stelle in ihr Bett und der Grabbelfinger wird nachts auf frischer Tat ertappt. Doch als man ihn ans Licht zerrt ist das Entsetzen groß: Es ist Doppelherz, der eigene Onkel. Nun kann auch Walther nicht mehr umhin, Position zu beziehen. Der Onkel versucht, Lotte in den Bann seiner Zuneigungsrituale zu ziehen, er versucht, mit Drohungen die Gewalt über die Situation wieder zu erlangen, doch die Würfel sind gefallen: Nach einem letzten Zögern beginnt Lotte den Refrain von Hau ab du Angst!, die beiden Freunde steigen mit ein und gemeinsam treiben sie singend und angefeuert von den Kindern den Onkel von der Bühne.

Showdown: Lotte bleibt stark, egal wie der Onkel guckt ...

Das Stück ist zu Ende.

Lotte hat, unterstützt von ihren Freunden, den Onkel vertrieben.


 
"Vor-" und "Abspann" >>  
 

KONTAKT

STÜCK und THEMA | MATERIAL | PRESSE | TERMINE | THEATERGRUPPE